RealChemie Firmenzentrale

RealChemie Firmenzentrale

Die Realchemie Unternehmensgruppe vertreibt aktuell über 200 zugelassene Pflanzenschutzmittel der multinationalen Hersteller wie BASF, Bayer, Syngenta, Stähler, DuPont, etc. auf dem Wege des Parallelhandels unter ihrer eigenen Marke in Europa und der Schweiz und ist vor allem in Deutschland überaus populär und dort Marktführer.

Gegründet 2002 wuchs ihr Jahresumsatz stetig und stellt heute ein Multi-Millionen EUR Unternehmen dar.

Sie nutzte dabei die teils erheblichen Preisunterschiede innerhalb Europas aus (Arbitrage-Geschäft) und positionierte sich als preiswerter Anbieter von Qualitätsware, wie Ratiopharm und Hexal im Arzneimittelsektor.

Realchemie Produkte sind nur nach den Wirkstoffen benannt und nach 10 Jahren Marktpräsenz in den wichtigsten Ländern Europas wie z.B. Deutschland aber auch in der Schweiz bestens etabliert. Realchemie gilt über die Grenzen hinweg als „die preiswerte Alternative“ zu den teuren Industrieprodukten der Multis.

International erfolgreich

Realchemie steht heute in Geschäftsbeziehung mit Marktteilnehmern aus dem Agrarsektor in 26 EU Mitgliedstaaten wovon in 18 Mitgliedstaaten sowie der Schweiz vermarktet wird, wobei insbesondere die Absatzmärkte in der EU stetig weiter ausgebaut werden. Im Schnitt kommen pro Kalender 1-2 Absatzmärkte hinzu.

Vollsortiment

Im Vordergrund stehen bei Realchemie immer der Kunde und die Erkenntnis, dass nur ein breites Produktportfolio, das insgesamt eine preiswerte Alternative zu den teuren Markenprodukten der Großindustrie darstellt, für den Abnehmer interessant sein wird.

Unsere Kunden wissen daher, Realchemie steht für ein Vollsortiment an Markenprodukten gleicher Wirkung bei geringerem Preis.

RealChemie-LKW und -Transporter

RealChemie-LKW und -Transporter

Qualität zu günstigen Preisen

Realchemie hat eine Vision, die sich aus den veränderten politischen Rahmenbedingungen im europäischen Pflanzenschutzsektor ableitet, nämlich ein unabhängiges kostengünstiges Vollsortiment an Pflanzenschutz- (und später auch anderen Betriebsmitteln) für die europäische und schweizerische Landwirtschaft zur Verfügung zu stellen, parallel und unabhängig vom Oligopol der multinationalen Großindustrie.

Realchemie will sich als der preiswerte Qualitätsanbieter von Pflanzenschutzmitteln in Europa und der Schweiz etablieren und dabei die Endverbraucher, mithin die Landwirte, mit günstigen Betriebsmitteln hervorragender Qualität versorgen.

Interessenvertreter der Landwirte

Logo der EAACCRealchemie ist Mitglied im Europäischen Verband der Parallelhändler, dem EAACC (European Association of Agrochemical Companies), der insgesamt 15 Mitglieder zählt. Dieser unterhält beste Kontakte in die Politik und den zuständigen Ministerien sowie beteiligten Behörden in allen wichtigen Märkten zur Wahrung der Interessen der Parallelhändler und vor allem deren Nutznießer, der Landwirte. Er ist selbstverständlich beim europäischen Parlament und der EU Kommission in Brüssel sowie bei den wichtigsten Nationalparlamenten wie dem Deutschen Bundestag in Berlin offiziell akkreditiert. Der EAACC betreibt zudem eine Website und tritt auch als Verleger für Pflanzenschutz­mittelthemen auf. Viele Veröffentlichungen in den diversen Fachzeitschriften gehen auf Initiative des EAACC zurück. Realchemie als größtes Mitgliedsunternehmen stellt zudem die Präsidentschaft. Die Arbeit des EAACC wird in hohem Maße von den Kunden geschätzt, wie Sie beispielhaft den Referenzen aus Deutschland (siehe Rubrik „Referenzen“) entnehmen können.

Im Herzen Europas

Realchemie Zentrallager für Europa in den NiederlandenDas Hauptquartier der Realchemie Firmengruppe liegt im Dreiländereck (Niederlande, Belgien, Deutschland) zwischen Aachen und Heerlen im niederländischen Businesspark Avantis und damit nahe an den wichtigsten und größten Agrarmärkten Europas. Der grenznahe Standort gehört zudem zu einem kommunalen Wirtschaftsförderungsprogramm, das den dort ansässigen Unternehmen gute Entwicklungsmöglichkeiten bietet. In unmittelbarer Nähe befinden sich daher auch die großen Versandlogistiker DHL und Fed-Ex, und auch das Zentrallager für Europa ist in der Region beheimatet.